Planet Platane
Ein Festival rund um Nachhaltigkeit, Kultur in Hannover und viele Fragen.

Über das Festival

Hannover hat sich entschieden: Klimaneutralität bis 2035.
Dieses Ziel wird auch Kulturinstitutionen und Kulturschaffende betreffen. Mit dem Festival “Planet Platane” wird ein Raum geschaffen, um diesen Weg zu gestalten. Gemeinsam mit den Akteur*innen der Kulturbranche werden Visionen entwickelt, in Hands-on Workshops erstes Praxiswissen vermittelt und mit Expert*innen gesprochen. Im Zentrum stehen dabei immer die Bedürfnisse und Fragen der Branche. Gemeinsam machen sich Stadt und Kultur auf den Weg, um die Herausforderungen der ökologischen Transformation in den kommenden Jahren gemeinsam zu schaffen!

23.juni

Am Freitag, 23. Juni wird in verschiedenen Visionsworkshops die Kulturszene Hannovers 2035 entwickelt. Gemeinsam mit Expert*innen wird es die Möglichkeit geben, an ganz konkreten Fragestellungen zur ökologischen Transformation zu arbeiten. Beim gemeinsamen Tagesausklang gibt es die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu vernetzen.

24.juni

Am Samstag, 24. Juni, stehen neben weiteren themenspezifischen Workshops voller Praxiswissen und der Begegnung mit Exper*innen auch die Fragen von Bürger*innen im Mittelpunkt. Auf der Aktionsfläche können die 17 SDGs, die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, sinnlich erkundet werden. Auf der Hauptbühne wird auf zwei Panels diskutiert:
„Die Kultur macht's vor! NetZero 2035" bespricht die Rolle der Kultur im Transformationsprozess, das Panel „Klimakrise und Kolonialismus in der Kultur" stellt auch die Frage nach der Verantwortung des globalen Nordens.

Frühstück & Yoga 

Wir starten den Tag mit Bewegung! Danach gibt es beim Frühstück für alle Kulturschaffenden die Möglichkeit für einen gemeinsamen Start in den Tag. Vernetzt euch, tauscht euch aus, stellt Fragen und entdeckt Synergien. Hannovers Kultur bildet Banden! 

Visionsworkshops

Wie sieht die Kulturszene in Hannover im Jahr 2035 aus? Was wird sich verändern und wie können wir gemeinsam den Weg dorthin gestalten? In den Workshops am Freitag entwickelt der Hannoveraner Utopist und Gesellschaftsentwickler Lino Zeddies gemeinsam mit den teilnehmenden Kulturakteur*innen der Stadt Visionen für die Kultur der Zukunft. 

Zu einem gemeinsamen Visionsworkshop sind am Freitagmorgen Kulturschaffende aller Branchen und Berufsgruppen eingeladen. Weitere Workshops am Nachmittag bieten branchenübergreifend verschiedenen Berufsgruppen die Möglichkeit, in den Austausch zu gehen und von- und miteinander zu lernen. Dabei soll nicht nur Raum für Fragen und natürlich Inspiration sein, sondern auch die Möglichkeit, sich über Sorgen und Herausforderungen auszutauschen. 

Im Visionsworkshop II treffen sich Menschen, die im technischen Bereich arbeiten. Wie geht nachhaltige Bühnentechnik für Musik und Theater? Wie können Arbeitsabläufe und Materialien in einen ökologischen Einklang kommen? Wie sieht es mit nachhaltiger Haustechnik in Museen und Galerien aus? 

Der Visionsworkshop III richtet sich an Vertreter*innen der kaufmännisch- organisatorischen Berufsgruppen und die Geschäftsleitungen. Denn oft sind es die Betriebsabläufe in diesen Abteilungen, die die Weichen für ökologische Transformation stellen. Aber auch Fragen zu Strukturen, Finanzierung und Selbstverständnis bleiben nicht außen vor. 

Visionsworkshop IV gibt Künstler*innen aller Sparten den Raum, über ökologische Kunst zu diskutieren. Müssen wir nicht nur unsere Arbeits- und Produktionsstrukturen verändern, sondern auch über neue Ästhetiken und Gewohnheiten nachdenken? Was bedeutet Transformation für unsere Kunst? 

Auf eine Limo mit… 

Komm ins Gespräch mit Expert*innen aus dem Bereich Kultur und Nachhaltigkeit! „Auf eine Limo mit…” bietet den Raum, in einer Stunde Input zu verschiedenen Fachthemen zu erhalten und gemeinsam mit anderen Kulturschaffenden, Fragen zu stellen und zu diskutieren. 
Am Freitag kommen wir auf eine Limo zu den Themen Fördermöglichkeiten, Materialkreisläufe, Klimabilanzierung und soziale Transformation in Betrieben ins Gespräch. 
Am Samstag berichten Teilnehmende der NOW!akademie der Stiftung Niedersachsen von ihren Erfahrungen mit einem ökologischen Produktionsprozess und im Kontext Museen stellen wir die Frage erhalten oder Raum für Neues schaffen?".

Panel I: Die Kultur macht's vor. NetZero 2025.

Ohne Kultur keine Transformation. Doch welche Rolle nimmt Kultur in Transformationsprozessen ein?
Und muss die Kultur sich erst selbst verändern, bevor sie zur Veränderung beitragen kann?

Panel II: Klimakrise und Kolonialismus in der Kultur

Die ökologische Krise und die koloniale Vergangenheit der westlichen Welt sind fest miteinander verwoben. Welche Verantwortung fällt hier Kunst und Kultur zu? Wie kann globaler kultureller Austausch unter ökologischen Gesichtspunkten funktionieren?

Talkrunden

Kurze Quicktalks mit anschließenden Q&As geben Einblicke in die Innovationen der Kulturszene. Am Freitag gibt es die Möglichkeit, das Zertifizierungsmodell Ökoprofit kennen zu lernen. Die Talkrunde „Sharing is caring" am Samstag stellt das Modell einer digitalen Materialverwaltung vor und fragt, wie optimales Teilen geht.

workshops + Panel
und mehr.
Programm
Anmeldung

Über uns

Planet Platane wird von zwei Kooperationspartnerinnen zusammen mit
vielen weiteren Menschen veranstaltet:

MusikZentrum
Hannover gGmbH

Das MusikZentrum Hannover ist eine 1993 gegründete gemeinnützige GmbH mit dem Ziel der Jugend- und Musikförderung. Drei Schwerpunkte hat die Arbeit:Die diversen Projekten – einige einmalig, viele dauerhaft – sind Haupttätigkeitsfeld und werden immer in Kooperation betrieben. Vom großen soziokulturellen Jugendprojekt über die Erschließung eines ganzen Stadtteils durch Musik bis zur Projektleitung der jährlichen Fête de la Musique reicht das Spektrum. Dieses ist groß und die Liste – auch der Kooperationspartner und Förderer – ist lang. Immer ist das Ziel, Menschen und Musik zusammenzubringen.

Das MusikZentrum ist Ausbildungsbetrieb. In Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover werden seit 2000 parallel knapp 30 Auszubildende in fünf Berufen ausgebildet.Mit am bekanntesten dürfte die Infrastruktur sein: Der hannoverschen Musikszene stellt das MusikZentrum neben einer Veranstaltungshalle und einem Tonstudio vor allem viele Proberäume und weitere Ressourcen zur Verfügung. Die MusikZentrum Hannover gGmbH finanziert sich aus Zuschüssen der Landeshauptstadt Hannover, Zuwendungen, Spenden und zum großen Teil durch eigene Einnahmen. Seit 2007 ist sie als Ökoprofitbetrieb zertifiziert.

Landeshauptstadt Hannover - Fachbereich Kultur

Das Kulturbüro, das Sprengelmuseum und die Museen für Kulturgeschichte, das Stadtarchiv, die Stadtteilkulturarbeit, die Musikschule sowie die Stadtbibliothek bilden den Fachbereich Kultur.Der zum 1. November 2015 neu gebildete Fachbereich Kultur bildet die Grundlage für eine gemeinsame Ausrichtung städtischer Kultureinrichtungen. Damit wird erstmals in einem Fachbereich die gesamte Bandbreite an stadtgesellschaftlicher Kulturpolitik wiedergespiegelt.

Mit dem Begriff der Kultur verbindet man Wertebewusstsein, Orientierung, Lebens-
qualität, Identität, Auseinandersetzung
und Kommunikation. Kultur ist eine Interaktion immer für und mit den Menschen. Daher soll möglichst allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Zugang und die Teilhabe an Kultur sowie eine stärkere kulturelle Beteiligung ermöglicht werden. Mit der Bündelung der kulturellen Angebote der Landeshauptstadt Hannover kann dieses Ziel fokussiert werden.

Im Fachbereich Kultur werden die verschiedensten Felder, angefangen bei der bildenden Kunst über die angewandte Kunst bis zur Straßenkunst und der Kunst im Stadtteil, gleichermaßen in den Blick genommen.

Partner*innen

Tender Buttons
Voelkl
Hannover Gin
Deep Forest
Culture Declares
Kultur des Wandels (KdW)
Artists for Future Hannover
Siemer Kartonagen
Textilwerkstatt der LHH
Kunst am Ufer
Werkstatttreff Mecklenheide
artlab4
KulturRaum Region Hannover
women* in music

Ablauf

Alle Panels und Workshops findet ihr hier.
Hier geht es zum Ablauf

alle Veranstaltungen
sind kostenlos.
Teilnahme gerne über Anmeldungen per Mail.

Freitag, 23. Juni &
Samstag, 24. Juni 2023
Köbelinger Markt – Hannover-City
Anmeldung